Holgers Kochbuch

Rezepte und mehr…

Dezember 29th, 2009

Indisches Bananen-Grieß Dessert (Sheera)

Dieser Nachtisch aus Weizengrieß, Milch und Banane entfaltet sein typisch indisches Aroma durch den Zusatz von Kardamon und Safran. Aber Vorsicht: hier wartet eine echte Kalorienbombe!

Zutaten:

150g Butterschmalz
125g Weizengrieß
100g Zucker
eine mittelgroße reife Banane
550ml warme Milch
0.2g (zwei kleine Dosen oder 1/4 Teelöffel) Safran
25g Rosinen
1 TL frisch(!) zerstoßene Kardamonkapseln
1 EL Mandelblättchen
etwas Muskat

Zubereitung:

Butterschmalz in einem Topf schmelzen und Grieß hinzugeben. Auf niedriger Hitze einige Minuten erhitzen, bis sich die Farbe verändert und ein leichtes Röstaroma erkennbar ist (Vorsicht: bei zu hoher Hitze brennt der Grieß leicht an). Den Zucker hinzugeben und so lange rühren, bis die Mischung klebrig wird. Banane, warme Milch, Safran, Rosinen, Kardamon und eine Prise Muskat vorsichtig dazugeben, gut vermischen und vorsichtig aufkochen, bis die Masse zäh wird. Zum Servieren mit Mandelblättchen bestreuen und genießen.

CIMG0678

Tipp: Die Kardamonkapseln erst kurz vor Verwendung im Mörser zerstoßen, sonst verlieren sie sehr schnell ihr Aroma.

Nährwertangaben pro Portion (ergibt 10 Portionen):

Kohlenhydrate: 26g

Eiweiß: 4g

Fett: 17g

Kalorien: 269 kcal

Dezember 23rd, 2009

Herbstlicher Gemüseauflauf

Ein bunter Gemüseauflauf mit Hähnchenbrust, der durch Kürbis seine herbstliche Note erhält – ist mit Kartoffeln oder Reis, aber auch ohne Beilagen ein Genuss!

Zutaten:

500g Hähnchenbrustfilet
2 Zucchini
3 Tomaten
3 Paprika (rot, gelb, grün)
1/2 Butternut-Kürbis
1 Zwiebel
4 EL Öl
2 Eier
4 EL Milch
4 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, mildes Currypulver
150g geriebener Käse für Gratin

Zubereitung:

Das Gemüse waschen und in kleine Stücke schneiden. Den Kürbis entkernen, schälen und in kleine Würfel (ca. 1,5cm x 1,5cm) schneiden.

CIMG1269

Die Hähnchenbrustfilets jeweils dritteln und mit Salz und Currypulver würzen. Die kleingeschnittene Zwiebel im Öl kurz dünsten, dann das Fleisch zugeben und von allen Seiten gut anbraten.

 CIMG1272

In einen Bräter (wir benutzen die UltraPro Kasserolle von Tupperware) werden dann die Zutaten wie folgt geschichtet: 
Als unterste Schicht die rohen Zucchinistücke in den Bräter geben, darüber werden die angebratenen Fleischstücke mit den Zwiebeln verteilt. Die Tomatenstücke werden nun auf der Fleischschicht verteilt, bevor mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt wird. Dann werden die Paprikastücke auf die Tomaten gegeben und wieder gewürzt, dieses Mal mit Salz und Currypulver. Zum Schluß die Kürbiswürfel auf der Paprikaschicht verteilen.

CIMG1274

Jetzt werden in einem hohen Rührgefäß die Eier mit Milch, Tomatenmark, Salz und Currypulver leicht schaumig verquirlt und dann gleichmäßig über das Gemüse verteilt.

Bei geschlossenem Deckel im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft) für 30 Minuten garen. Dann den geriebenen Käse darüber verteilen und nochmals für ca. 5 Minuten ohne Deckel weitergaren, bis der Käse geschmolzen ist.

  CIMG1280

Nährwertangaben pro Portion (ergibt 6 Portionen):

Kohlenhydrate: 16 g

Eiweiß: 31 g

Fett: 16 g

Kalorien: 342 kcal

Dezember 23rd, 2009

Weiter geht’s…

Nach eine “kleinen” kreativen Pause geht es jetzt endlich weiter mit neuen Rezepten. Ich hoffe, sie gefallen genauso gut wie die bisherigen – wer übrigens einen netten Kommentar hat, darf den auch gern gleich auf der Seite hinterlassen. Ich freue mich zwar auch über Emails, aber es ist doch schöner, wenn auch andere Besucher sehen können, dass jemand schonmal ein Gericht erfolgreich nachgekocht hat.

Neben neuen Rezepten, die nach und nach veröffentlicht werden, gibt es noch eine weitere Neuerung: meine Frau, die mir in Zukunft beim Veröffentlichen der Rezepte helfen wird (zu erkennen dann am Autorennamen “heidi”) macht sich die Mühe, die Kalorienzahl der Gerichte auszurechnen, so dass es jetzt zu allen neuen Rezepten auch eine Kalorienangabe geben wird.

März 8th, 2007

Cornish Pasties

Cornish Pasties sind ein traditionelles Gericht aus Cornwall, das in England an jeder Ecke zu kaufen ist. Für die Füllung gibt es unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten, teilweise auch ohne Fleisch, aber die klassische Füllung sollte zumindest Rindfleisch, Kartoffeln und Kohlrüben enthalten.

Cornish Pasties 1Cornish Pasties 2

Zutaten:

250g Schweineschmalz
250g Weizenmehl
250g Rindersteak
2 Kartoffeln
1/2 Kohlrübe
1 Zwiebel
Butter
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Das Schweineschmalz mit dem Mehl und einem gestrichenen Teelöffel Salz vermengen, bis sich eine krümelige Masse gebildet hat. Nach und nach soviel Wasser dazu geben, dass sich ein fester Teigklumpen bildet, der nicht kleben darf. An einem kühlen Ort mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
Das Fleisch, die Kartoffeln und die Kohlrübe in ca. 2cm kleine Stücke schneiden und die Zwiebel fein hacken. Den Teig in 6 gleich große Stücke teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche jeweils ein Stück kreisförmig etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen. Eine Hälfte des Teigkreises erst mit einer Lage Gemüse, dann mit Fleisch belegen, darauf noch einmal Gemüse und Fleisch schichten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zwei bis drei Flocken Butter daraufgeben. Zum Schluss etwas Mehl darüberstäuben, das später die entstehende Soße bindet. Den Rand des Teiges mit etwas Wasser benetzen. Jetzt die andere Hälfte des Teiges überschlagen und die Ränder fest zusammendrücken, so dass sich eine halbkreisförmige Teigtasche bildet. Auf der Oberseite einen etwa 2cm langen Schnitt machen, damit der Dampf entweichen kann. Mit Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) etwa 15 Minuten backen, danach die Temperatur auf 160 Grad reduzieren und noch etwa 30 Minuten weiterbacken.


Technorati : , , ,

März 7th, 2007

Cheshire Soup

Eine traditionelle englische Gemüsesuppe mit Käse, die mit Haferflocken gebunden wird – sehr lecker sowohl als Vorspeise als auch als Hauptgericht.

Cheshire Soup

Zutaten:

2 Liter Fleischbrühe
2 große oder 3 mittelgroße Kartoffeln
1 Stange Porree
3 Möhren
75 Gramm Haferflocken (zartschmelzend)
60 Gramm Cheshire Käse (oder junger Cheddar)
Salz & weißer Pfeffer

Zubereitung:

Die Fleischbrühe in einem Topf zum Kochen bringen. Kartoffeln schälen und würfeln, den Porree fein hacken und beides zur kochenden Fleischbrühe geben und zugedeckt etwa 15 Minuten kochen lassen. Mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken. Die Möhren waschen und fein raspeln und zusammen mit den Haferflocken zur Suppe hinzugeben. Erneut etwa 15 Minuten kochen lassen. Zum Schluss den Käse, fein geraspelt oder zerbröselt, hinzugeben und unter ständigem Rühren einige Minuten in der Suppe schmelzen lassen. Die Suppe heiss servieren.

Tipp:

Cheshire Käse ist in Deutschland nicht so einfach zu bekommen. Junger, noch nicht besonders kräftig gereifter Cheddar eignet sich in dem Fall auch – den gibt es im gutsortierten Supermarkt im Kühlregal.


Technorati : , , , ,

Februar 27th, 2007

Chicken Tikka Massala

Chicken Tikka Massala – mariniertes Hähnchenfleisch in Massalasauce – ist einer der populärsten indischen Gerichte weltweit und wird in fast jedem indischen Restaurant serviert. Dabei ist es kein klassisch indisches Gericht, sondern durch seine süßlich-milde Note stark an den westlichen Geschmack angepasst.

Die Zubereitung erfordert etwas Planung, da das Fleisch ungefähr einen Tag mariniert werden muss. Passende Gewürzmischungen für Tikka Massala gibt es verschiedene – ich persönlich empfehle die Mischung von 123curry.co.uk.

Chicken Tikka Massala

Zutaten (für 4 Personen):

600 – 800g Hähnchenbrustfilet
Tikka Massala Gewürzmischung
eine Zwiebel
8 Teelöffel Cream of Coconut
8 Teelöffel Sahne
8 Esslöffel Joghurt
1 Tube Tomatenmark
2 Knoblauchzehen
frischer Ingwer
4 Teelöffel Zucker
200ml Wasser
Olivenöl

Zubereitung:

Das Fleisch in Würfel schneiden und in einer Schüssel mit 4 Esslöffeln Joghurt und 4 gehäuften Teelöffeln Tikka Massala Gewürzmischung vermischen. Zugedeckt im Kühlschrank etwa 24 Stunden durchziehen lassen. Anschließend auf einem Backblech etwas 10 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben.

Die Zwiebel fein hacken. Etwa 15 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne oder einem Wok erhitzen und die Zwiebeln mit 4 gehäuften Teelöffeln Tikka Massala Gewürzmischung etwa zwei Minuten bei mittlerer Hitze darin anbraten. Sahne, Cream of Coconut, restlichen Joghurt, Tomatenmark, pürierte Knoblauchzehen, gehackten Ingwer, Zucker und Wasser in einer Schüssel gut miteinander verrühren. Das angebratene Fleisch zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und mit der Mischung übergießen. 10 – 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen, mit Salz und Gewürzmischung abschmecken und mit Reis servieren.

Tipp:

Statt Cream of Coconut kann auch einfache Kokosmilch verwendet werden – in dem Fall etwas weniger Wasser verwenden, damit die Mischung nicht zu dünnflüssig wird.


Technorati : , , , ,

Februar 12th, 2007

Kann man Hefe eigentlich einfrieren?

Wer frische Hefe immer vorrätig haben will, kann sie in der Tat einfrieren, sie verliert dadurch nur sehr wenig ihrer Kraft. Dabei ist es allerdings sinnvoll, ein paar Dinge zu beachten. Zunächst einmal hat Hefe die unangenehme Eigenschaft, beim Auftauen flüssig zu werden – für viele Rezepte, bei denen nur ein halber Würfel Hefe benötigt wird, sollte man diesen daher schon vor dem Einfrieren zerteilen. Wenn ein Vorteig angerührt werden muss, lässt sich die Hefe dann sehr gut in der warmen Flüssigkeit auftauen, damit gelingt der Vorteig dann sogar einfacher. Eine weitere unangenehme Überraschung kann man je nach Produkt erleben – viele Verpackungen bestehen aus metallbeschichtetem Papier. Beim Auspacken der gefrorenen Würfels bleibt dann oft das Papier am gefrorenen Würfel kleben und nur die Metallschicht löst sich ab. Deshalb empfiehlt es sich, die Hefe vor dem Einfrieren auszupacken und in einem kleinen Gefrierbeutel einzufrieren.

Februar 12th, 2007

Mousse au Chocolat

Ein sehr leckerer Nachtisch, der recht einfach und unkompliziert zubereitet werden kann.

Mousse au Chocolat

Zutaten:

3 Eiweiss
100g Bitterschokolade (mindestens 60% Kakaoanteil)
50g Vollmilchschokolade
125ml Schlagsahne

Zubereitung:

Schokolade in kleine Stücke brechen und im Wasserbad oder in der Mikrowelle flüssig werden lassen, gut durchrühren und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die drei Eiweiss schnittfest steif schlagen. Die flüssige Schokolade unterrühren. Nun auch die Sahne gut steif schlagen und unterheben. Sofort für mindestens 2-3 Stunden kalt stellen.

Tipp:

Je besser die Zutaten (ausgenommen die Schokolade) gekühlt sind und je schneller die fertige Mousse kaltgestellt wird, desto lockerer und luftiger gelingt dieses Rezept.


Technorati : , , , ,